Über uns

Unser Auftrag

Der Gemeindehort „Villa Holzwurm“ ist eine familienergänzende und –unterstützende Kindertageseinrichtung mit ausgebildetem Fachpersonal. Dessen Aufgabe ist die qualitative Bildung, Erziehung und Betreuung der anvertrauten Grundschulkinder gemäß den verschiedenen Erziehungs- und Bildungsbereichen. Grundlage ist das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) mit seinen Ausführungsverordnungen und die „Empfehlungen für die pädagogische Arbeit in bayerischen Horten“. Angemeldet werden können Kinder im Alter von 6-11 Jahren (1.-4. Klasse beider Grundschulen) aus ganz Gilching.

Eine pädagogisch begleitete Hausaufgabenzeit, an den Interessen der Kinder orientierte Freizeitangebote, vielfältige Spiel- und Lernmöglichkeiten in den Funktionsräumen, sowie ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zeichnen uns besonders aus.

Mittagessen

„FRISCH. BIO. AUS DER HEIMAT.“

Wir beziehen das täglich frisch zubereitete Mittagessen von dem Bio-Caterer Il Cielo aus Weßling. Die Küche befindet sich in der Mensa des benachbarten Christoph-Probst-Gymnasiums, so werden lange Anfahrtswege vermieden.

Dafür steht Il Cielo mit seinem Essensangebot für Kitas und Schulen. Der Caterer orientiert sich bei der Speiseplangestaltung an den Empfehlungen der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ (DGE). Die Empfehlungen der DGE sind wiederum Grundlage für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen.

IL CIELO

Die gesamte Abwicklung (Bestellung, Stornierung, Rechnung) erfolgt nach einmaliger Registrierung direkt mit dem Caterer Il Cielo über einen persönlichen Internetaccount der Eltern.

Leidet ein Kind an einer ärztlich diagnostizierten Unverträglichkeit oder Nahrungsmittelallergie ist mit der Registrierung ein ärztliches Attest vorzulegen.

Registrierungsformulare erhalten die Erziehungsberechtigten bei uns im Kinderhort vor Eintritt.

Infos unter: www.ilcielo.de

Der Tagesablauf

Während der Schulzeit:

  • Ankommen im Hort nach Unterrichtsschluss, Begrüßung und Anmeldung in der Stammgruppe (Feststellung An-/Abwesenheit)
  • Mittagessen im Speisesaal (ca. 11:30, 12:30 oder 13:30 Uhr)
  • Freizeit/Freispiel, Rückzug, Entspannung, Zeit für Gespräche…
  • Bewegung und frische Luft (Garten, Pausenhof oder Bewegungsraum), Geburtstage feiern, Gesprächskreise, Kinderkonferenzen…
  • Hausaufgabenzeit fließend (am Freitag auf freiwilliger Basis)
  • Nachmittagssnack im Speisesaal (ab ca. 15 Uhr)
  • ab 14:30 Uhr pädagogisch geleitete Freizeit in allen Funktionsräumen: Freispiel, gezielte päd. Angebote/Aktionen
  • Abholzeit/nach Hause schicken je nach Buchungszeit unter Einhaltung der Kernzeit
  • 17:30 Uhr Ende.

In den Ferien:

Wir beginnen bereits um 7:30 Uhr. Wir frühstücken täglich (ca. 08-10 Uhr). Die Kernzeit ist von 10-14 Uhr, es gibt ein besonderes Ferienprogramm unter Berücksichtigung der zuvor abgefragten Kinderwünsche. Das Abholen bzw. Nachhause schicken ist ab 14 Uhr möglich. Der Tag endet spätestens um 17:30 Uhr. Am Freitag schließen wir bereits um 16:00 Uhr.

Pädagogisches Konzept

Unser Motto: „Das ganze Haus ist ein Gruppenraum“

Das neue, im Oktober 2015 fertig gestellte, moderne Haus bietet Platz für bis zu 150 Schulkinder der ersten bis vierten Klasse.

Wir arbeiten nach dem teiloffenen, situationsorientierten Ansatz, ohne aber komplett auf Stammgruppen zu verzichten. Die Kinder sind den sechs Stammgruppen grün, orange, rot, gelb, blau und lila zugeordnet.

Stammgruppen

Die altersgemischte Stammgruppe (bis zu 25 Kinder, ein/e Erzieher/in bzw. päd. Fachkraft als Gruppenleitung, ein/e Kinderpfleger/in bzw. päd. Ergänzungskraft) mit den festen Bezugspersonen dient besonders am Anfang als Orientierungspunkt und Zugehörigkeitsmerkmal. Dort melden sich die Kinder an und ab, es werden dort Hausaufgaben erledigt, Geburtstage gefeiert, Gesprächskreise und Abstimmungen gemacht. Jeder Stammgruppe wird ein Funktionsraum als Treffpunkt und eine bestimmte Farbe zugeordnet. In der Freizeit steht der Raum allen Kindern zur Verfügung und wird entsprechend seiner Funktion genutzt. Ist ein Raum geschlossen oder voll belegt, ist dieser mit einem „Stopp“-Schild an der Tür gekennzeichnet.

So gibt es für alle Hortkinder des Hauses die Möglichkeit der Nutzung der Funktionsräume unter Beachtung gewisser Regeln. Das entspricht dem Wunsch des Kindes nach Bewegung, Abwechslung, Selbständigkeit und Gewährung von Freiräumen in besonderer Weise. Das Kind findet im Haus und draußen (Garten und Pausenhof) vielfältige, abwechslungsreiche Erfahrungsfelder zum Spielen, Ausspannen, Lernen und tätig sein vor.

Funktionsräume

Unsere Einrichtung verfügt über mehrere Funktionsräume, ausgestattet mit zahlreichen Materialien und Werkzeugen. Dadurch können wir den Kindern ein vielfältiges Angebot zur Entfaltung ihrer Interessen bieten.
Kreativraum: In diesem Raum können die Kinder ihre Fantasie und ihr Ideenreichtum ausleben. Hier können sie malen, basteln, schneiden, kleben, fädeln, häkeln, stanzen und vieles mehr.

Werkraum: Der Werkraum bietet die Möglichkeit handwerklich aktiv zu werden. Mit Hammer, Säge und Feile erschaffen die Kinder ihre eigenen Kunstwerke aus Holz, Metall oder anderen Materialien. Die Werkbänke und die vielen verschiedenen Werkzeuge bieten den Kindern den optimalen Raum zum Ausprobieren und ihre motorischen und handwerklichen Fähigkeiten zu fördern und zu erweitern.

Bewegungsraum: Besonders die Bewegung spielt im Hortalltag eine große Rolle, da sie einen Ausgleich zur Schule schafft. Der Bewegungsraum verfügt über verschiedene Sportgeräte, Bälle, Seile, Reifen, Kletterwände und vieles mehr. So kann der Raum sehr vielseitig von den Kindern genutzt werden.
Billiardraum: Der Billiardraum bietet einen Rückzugsort, in dem die Kinder gemeinsam Billiard spielen können. Zusätzlich wird der Raum gerne genutzt um ein bisschen zu relaxen.

Kickerraum: Am Kicker, der von vielen Kindern gerne genutzt werden spannende Duelle ausgetragen.